Wildschäden

Allgemeine Informationen

Ersatzpflichtige Wildschäden sind durch bestimmte Wildarten (Schalenwild, Wildkaninchen und Fasane) verursachte Schäden an land-, forst- oder gärtnereiwirtschaftlichen Grundstücken und Pflanzen, auch wenn diese vom Boden getrennt, aber noch nicht eingeerntet wurden.

Wird ein Grundstück, das zu einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk gehört, beschädigt, so hat die Jagdgenossenschaft dem Geschädigten den Schaden zu ersetzen. Hat der Jagdpächter den Ersatz des Wildschadens ganz oder teilweise übernommen, so trifft die Ersatzpflicht den Jagdpächter. Bei Eigenjagdbezirken gelten die Bestimmungen entsprechend.

Werden Bodenerzeugnisse, deren voller Wert sich erst zur Zeit der Ernte bemessen lässt, vor diesem Zeitpunkt durch Wild geschädigt, so ist der Wildschaden in dem Umfange zu ersetzen, wie er sich zur Zeit der Ernte darstellt. Bei der Feststellung der Schadenshöhe ist jedoch zu berücksichtigen, ob der Schaden nach den Grundsätzen einer ordentlichen Wirtschaft durch Wiederanbau im gleichen Wirtschaftsjahr ausgeglichen werden kann.

Jagdschäden sind Schäden, die im Zusammenhang mit der Jagdausübung an Grundstücken entstanden sind.

Wann muss ich einen Wild- oder Jagdschaden anmelden?

 Vor Anmeldung eines Schadens soll ein nicht förmliches Einigungsgespräch zwischen den Beteiligten (Geschädigter und Ersatzpflichtiger) stattfinden. Nur wenn es hierbei nicht zu einer Einigung kommt, ist der Schaden anzumelden.

Was passiert nach der Anmeldung des Schadens?

Die Stadt setzt einen Ortstermin fest und lädt hierzu die Beteiligten ein. An dem Ortstermin nimmt neben einem Vertreter der Stadt auch der amtliche Wildschadenschätzer teil. Im Rahmen des Ortstermins wird eine Einigung angestrebt.

Kommt es nicht zu einer Einigung, so erlässt die Stadt einen Vorbescheid, gegen den die Beteiligten Klage erheben können.

Welche Gebühren fallen an?
  • Vorverfahren mit Einigung: 60,00 EUR - 190,00 EUR
  • mit Vorbescheid bei Nichteinigung: 60,00 EUR - 375,00 EUR
Welche Fristen muss ich beachten?

Der Anspruch auf Ersatz von Wild- und Jagdschäden erlischt, wenn der Schadensfall nicht binnen einer Woche anmeldet wird, nachdem der/die Geschädigte von dem Schaden Kenntnis erhalten hat oder bei Beachtung gehöriger Sorgfalt erhalten hätte.


Ansprechpartner/in
Frau Heike EylersStandort anzeigen
Stadthaus, Zimmer 15 // EG
Am Markt 1
27793 Wildeshausen
Telefon: 04431 88-321
Telefax: 04431 88-850
E-Mail:
Herr Ralf WübbelerStandort anzeigen
Stadthaus, Zimmer 17 // EG
Am Markt 1
27793 Wildeshausen
Telefon: 04431 88-320
Telefax: 04431 88-850
E-Mail: